Melissa

“Mit Superlativen sollte man sparsam umgehen – doch was diese Abiturientin und Frühstudentin im Fach Gesang zeigt, ist großartig. Ihr rauer Alt klingt, als ob sie alles im Leben und in der Liebe längst erlebt hätte, sie kann schmeicheln, kann umgarnen und verführen.”  Moni Münch, aus dem Main-Echo vom 09.03.2010

 

Tatsächlich steckt in der heute 23-jährigen Unterfränkin jede Menge “Soul”.
Ihr unverwechselbarer Sound sowie ihre Natürlichkeit machen Melissa zu einer charismatischen Musikerin.

Aber wie hat eigentlich alles begonnen?
Blockflöte, fünf Jahre klassischer Akkordeonunterricht sowie Schulchöre gingen voraus bis Melissa mit 14 Jahren die Gitarre zur Hand nahm und
dadurch ihre Liebe zum Gesang entdeckte.

Schuld an allem ist ihr damaliger Gitarrenlehrer: “Melissa, sing doch zu deinem Gitarrenspiel!” – und so wurde die Gitarre schnell ihr festes
Begleitinstrument, was es bis heute stets geblieben ist. Die Stimme hingegen sollte von nun an ihr Hauptinstrument sein und Melissas Lebensweg
maßgeblich beeinflussen.

Danach ging alles Schlag auf Schlag:
Ihren ersten Gesangsunterricht genoss Melissa im Alter von 16 Jahren bei der Würzburger Jazzsängerin Sylwia Bialas, mit deren Unterstützung sie die
Würzburger Szeneband “Tom Tornado Dreamband” als Frontsängerin bereichern konnte. Ein Jahr später bewarb sie sich als Jungstudentin an der
Hochschule für Musik in Nürnberg
für Jazzgesang, wo sie letztendlich bis zu ihrem Musikstudium von den Dozentinnen Jule Unterspann, Elisabeth
Tuchmann und Reinette van Zijtveld-Lustig unterrichtet wurde.

Seit Oktober 2010 studiert Melissa Jazzgesang an der Folkwang Universität der Künste in Essen bei Romy Camerun. In demselben Jahr wurde sie
auch Sängerin im Landesjugendjazzorchester Bayern, aus welchem sich das achtköpfige Frauen-Vocalensemble “Minoo” gründete.
Darüber hinaus sang Melissa zwei Jahre in der preisgekrönten Vokalband “Sonic Suite” (u.a. Gewinner des “Deutschen Rock&Pop Preises 2010″ in
der Hauptkategorie “Pop”), mit denen sie im Sommer des Jahres 2012 Bestandteil der Europa Tour “Dancing Las Vegas” von DJ Bobo war und zudem
im Oktober durch Singapur und Taiwan tourte.
Das derzeitige Hauptprojekt der mittlerweile 23-Jährigen bildet das Duo “Luftlinie 391″ , mit welchem sie sich auf musikalische Reise durch die
Stilistiken des Jazz/ Akustik-Soul/ Pop begibt. Mit im Gepäck haben die beiden ausschließlich Stücke aus eigener Feder.
Außerdem wird Melissa bald mit ihrer eigenen siebenköpfigen Soulband “Deine Muther” zu hören sein, bei der zurzeit noch fleißig an den
Eigenkompositionen gefeilt wird. Man darf gespannt sein!
Nach vielen Erfahrungen in den verschiedensten musikalischen Bereichen kristallisierten sich Funk, Soul und Jazz als jene Genres heraus, in welchen
sie sich am meisten zuhause fühlt.

Melissa ist fasziniert von der menschlichen Stimme!
Für sie ist die Stimme der direkteste und emotionalste Weg Musik auszudrücken.

Dies bekommen auch ihre Schülerinnen und Schüler zu spüren, mit denen Melissa ganz individuell und mit viel Geduld arbeitet.
Seit 2012 ist Melissa Dozentin an der Werdener Musikschule Essen (www.werdenermusikschule.de) und unterrichtet des weiteren auch privat.

“Wenn ich einen Sänger auf der Bühne erlebe, ist für mich sowohl die Ehrlichkeit als auch die Leidenschaft zum Gesang das Wichtigste. Ich wünsche
mir, auf eine Reise aus dem Alltag entführt und emotional berührt zu werden! Ich würde mich freuen, euch mit auf meine persönliche musikalische Reise
nehmen zu dürfen!
Eure Melissa”